Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
75

Gott greift zur rechten Zeit ein

751Für den Dirigenten75,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 4,1.. Nach derselben Melodie zu begleiten wie »Verschone und erhalte!«75,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 57,1.. Ein Psalm Asafs. Ein Lied.

2Wir danken dir, Gott, wir danken dir.

Du bist uns nahe – dein Name ist unter uns bekannt.

Von den Wundern, die du vollbringst, erzählt man überall.75,2 Od Wir danken dir, Gott, wir danken, und nahe ist dein Name denen, die deine Wunder erzählen. W Wir danken dir, Gott, wir danken, und nahe ist dein Name; man erzählt deine Wunder.

3Du sagst ja:

»Ich wähle den richtigen Zeitpunkt –

und dann werde ich unparteiisch Gericht halten.

4Mag auch die Erde wanken,

mögen ihre Bewohner beben vor Angst –

ich selbst habe ihre Grundpfeiler unverrückbar befestigt. /​/75,4 Siehe die Anmerkung zu Psalm 3,3.

5Ich rufe den Stolzen zu: Schluss mit eurer Überheblichkeit!

Und zu den Gottlosen sage ich: Brüstet euch nicht mit eurer vermeintlichen Stärke!

6Tragt sie nicht zur Schau, so als reiche sie bis an den Himmel!75,6 W 5 …Und zu den Gottlosen: Hebt nicht das Horn empor. 6 Hebt nicht zur Höhe empor euer Horn. Hier ist das Horn emporheben ein bildhafter Ausdruck für selbstbewusstes Demonstrieren von Stärke.

Redet nicht herausfordernd mit stolz gerecktem Hals!«

7Denn weder von Osten, wo die Sonne aufgeht,

noch von Westen, wo sie untergeht,

auch nicht von der Steppe her ist Hilfe zu erwarten75,7 kommt Erhöhung..

8Nein, Gott selbst sorgt für Recht:

den einen erniedrigt er,

den anderen bringt er zu großem Ansehen.

9Der HERR hält einen Kelch in seiner Hand,

gefüllt mit dem Wein seines Zorns –

schäumend und von betäubender Wirkung.

Und Gott schenkt allen auf dieser Erde, die ihn verachten, davon ein:

Bis zum letzten bitteren Tropfen müssen sie ihn austrinken!75,9 W Denn ein Becher ist in der Hand des HERRN, und der schäumt von Wein, ist voll von Gemischtem; und er (= der HERR) schenkt daraus ein, ja sogar dessen Hefen schlürfen sie (= müssen sie mittrinken), austrinken müssen alle Gottlosen der Erde.

10Ich aber will für alle Zeiten Gottes Taten verkünden,

für den Gott Jakobs will ich Psalmen singen.

11´Er spricht`: »Alle Macht der Gottlosen werde ich brechen,

doch zunehmen wird die Macht all derer,

die nach Gottes Willen leben.«75,11 W Und alle Hörner der Gottlosen werde ich abhauen, erhöht werden sollen die Hörner der Gerechten.