Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
66

Dankbarer Rückblick

661Für den Dirigenten66,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 4,1.. Ein Lied. Ein Psalm.

Jubelt Gott zu, all ihr Länder66,1 W ganze Erde.,

2singt Psalmen zur Ehre seines Namens,

lasst sein Lob auf herrliche Weise erklingen66,2 Od gebt ´ihm` Ehre, das Lob, das ihm gebührt.!

3Sagt zu Gott:

»Wie ehrfurchtgebietend sind doch deine Taten!

Wegen deiner großen Macht müssen selbst deine Feinde

unterwürfig vor dich kommen.66,3 W Wegen der Größe deiner Macht schmeicheln dir deine Feinde.

4Alle Länder66,4 W Die ganze Erde. werden sich anbetend vor dir beugen

und dir Psalmen singen,

ja, deinen Namen werden sie besingen.« /​/66,4 Siehe die Anmerkung zu Psalm 3,3.

5Kommt und seht, welch große Taten Gott vollbracht hat!

Erhaben und erschreckend zugleich ist sein Handeln an den Menschen.

6Er verwandelte das Meer in trockenes Land.

Trockenen Fußes konnte unser Volk auch den Jordan durchqueren.66,6 W Zu Fuß zogen sie durch den Strom.

Dabei freuten wir uns über unseren Gott66,6 W an ihm.!

7In seiner Macht herrscht er für immer und ewig.

Seine Augen blicken wachsam auf die Völker –

widerspenstige Menschen sollen es nicht wagen,

sich gegen ihn zu erheben! /​/

8Preist, ihr Völker, unseren Gott!

Lasst mit lauter Stimme sein Lob erklingen!

9Er belebt unsere Seele

und bewahrt unsere Füße vor dem Stolpern.66,9 W Der unsere Seele ins Leben brachte und unseren Fuß nicht wanken ließ.

10Ja, Gott, du hast uns Prüfungen ausgesetzt,

du hast uns geläutert wie Silber ´im Schmelzofen`.

11Du hast uns ins Fangnetz geraten lassen,

hast drückende Lasten auf unseren Rücken66,11 W auf unsere Hüften. gelegt.

12Du hast nichtswürdige Menschen

über uns hinwegtrampeln lassen66,12 W über unseren Kopf reiten lassen. ´wie über besiegte Feinde`.

Ins Feuer sind wir geraten, ins Wasser ebenso –

aber du hast uns herausgeführt und mit Überfluss beschenkt66,12 W du führtest uns in den Überfluss. AL(1) in die Freiheit..

13Ich will zu deinem Haus kommen mit Tieren für das Brandopfer,

ich will dir meine Gelübde erfüllen,

14die über meine Lippen kamen,

die mein Mund ausgesprochen hat, als ich in Not war.

15Masttiere will ich dir zum Brandopfer bringen,

Fettstücke von Widdern für das Rauchopfer66,15 W zum Brandopfer bringen zusammen mit dem Rauchopfer von Widdern..

Rinder und Ziegenböcke will ich für das Opfer zubereiten. /​/

16Kommt und hört mir zu,

ihr alle, die ihr Ehrfurcht vor Gott habt!

Ich will erzählen, was er für mich66,16 W an meiner Seele. getan hat.

17Zu ihm rief ich mit lauter Stimme,

mein Mund war voll seines Lobes.66,17 W Zu ihm rief ich mit meinem Mund, und Erhebung war unter meiner Zunge.

18Hätte ich dabei böse Absichten im Herzen gehabt,

dann hätte der Herr erst gar nicht auf mich gehört.

19Aber Gott hat mich wirklich erhört,

mein Gebet hat er vernommen.

20Gelobt sei Gott,

der mein Gebet nicht abgewiesen

und mir seine Gnade nicht entzogen hat!