Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
64

Gott sieht dem Unrecht nicht tatenlos zu

641Für den Dirigenten64,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 4,1.. Ein Psalm Davids.

2Höre, Gott, auf meine Stimme, auf mein Klagen!

Beschütze mein Leben vor dem Schrecken,

den meine Feinde verbreiten!

3Sei mein Schutz vor der Verschwörung dieser Übeltäter,

vor der lärmenden Horde derer, die Unheil anrichten!

4Ihre Zunge gebrauchen sie wie ein scharfes Schwert;

giftige Worte – das sind die Pfeile, die sie anlegen,

5um aus dem Hinterhalt unschuldige Menschen zu treffen.

Plötzlich und ohne jede Scheu schießen sie auf ihre Opfer!

6Sie ermutigen sich gegenseitig zu bösen Plänen

und verabreden, heimlich Fallen auszulegen.

Dabei sagen sie:

»Wer kann unsere Handlanger dabei schon ertappen?64,6 Od Wer könnte sie (= die Fallen) schon im Voraus erblicken? Wer sieht uns schon?«

7Die übelsten Machenschaften hecken sie aus

und brüsten sich:

»Wir sind bereit! Unser Plan ist schlau erdacht!«64,7 Od Sie hecken die übelsten Machenschaften aus und haben einen schlau erdachten Plan vollendet.

Wie unergründlich ist doch,

was im Inneren eines Menschen vorgeht,

in der Tiefe seines Herzens!

8Doch dann schießt Gott seine Pfeile auf sie ab,

ganz plötzlich sind sie schwer verwundet!

9Und so werden sie selbst zu Fall gebracht –

was sie mit ihrer bösen Zunge anderen zufügen wollten,

das kommt nun über sie.

Alle, die sie sehen, schütteln entsetzt den Kopf.

10Ehrfurcht vor Gott erfüllt alle Menschen.

Sie bekennen, was Gott getan hat,

und verstehen nun: So handelt Gott!

11Wer nach dem Willen des HERRN lebt,

der wird sich über ihn freuen64,11 W Der Gerechte wird sich in dem HERRN freuen. und bei ihm Zuflucht suchen.

Und alle Menschen, die von Herzen aufrichtig sind,

werden sich glücklich schätzen.