Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
59

Unschuldig verfolgt

591Für den Dirigenten59,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 4,1.. Nach der Melodie von »Verschone und erhalte!«59,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 57,1.. Von David. Ein Lehrpsalm59,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 16,1.. Er schrieb ihn in Erinnerung daran, dass Saul David töten wollte und Männer losgeschickt hatte, um Davids Haus zu bewachen.59,1 Od Er schrieb ihn, als Saul David töten wollte und Männer losgeschickt hatte, um Davids Haus zu bewachen. Siehe 1. Samuel 19,8ff.

2Befreie mich von meinen Feinden, mein Gott,

bring mich in Sicherheit vor denen, die sich gegen mich stellen!

3Ja, befreie mich von Menschen, die Verbrechen begehen,

rette mich vor skrupellosen Mördern!

4Sieh doch, wie sie mir auflauern

und mir nach dem Leben trachten!

Diese Gewalttäter rotten sich gegen mich zusammen.

Dabei habe ich gar kein Unrecht begangen,

keine Sünde trennt mich von dir, HERR.

5Obwohl ich schuldlos bin, kommen sie angelaufen

und gehen gegen mich in Stellung.

´HERR`, wach auf, komm mir zu Hilfe

und sieh, was hier geschieht!

6Allmächtiger HERR und Gott59,6 W HERR, Gott über alle Heere., du Gott Israels,

mach dich auf und halte Gericht über alle anderen Völker!

Zeig bei keinem Gnade, der Unheil stiftet und betrügt! /​/59,6 Siehe die Anmerkung zu Psalm 3,3.

7Jeden Abend kommen meine Verfolger wieder,

knurren wie bissige Hunde

und streifen umher in der Stadt.

8Sieh nur, der Geifer läuft ihnen schon aus dem Maul!

Jedes Wort, das über ihre Lippen kommt,

verwundet wie ein scharfes Schwert.

Sie sind sich ihrer Sache sicher: »Wer hört uns schon?«

9Aber du, HERR, du lachst sie aus!

Du spottest ´über sie wie` über alle fremden Völker.

10Du meine Stärke59,10 So in Anlehnung an hebräische Handschriften, die Septuaginta und alte Übersetzungen. Sie unterscheiden sich vom Masoretischen Text nur durch die Änderung eines Buchstabens. Der Masoretische Text lautet: Seine Stärke., auf dich will ich schauen

und auf deine Hilfe warten.

Ja, Gott ist meine sichere Burg!

11Mein Gott wird mir voll Güte entgegenkommen,

er lässt mich ´als Sieger` herabsehen auf alle meine Feinde.

12Töte sie nicht auf der Stelle,

damit mein Volk ´ihre Strafe` nicht zu schnell vergisst!

Erweise deine Macht an ihnen,

lass sie umherirren und bring sie zu Fall,

du, Herr, bist doch unser Schild, der uns schützt!

13Sie sündigen, sobald sie den Mund aufmachen,

darum lass sie sich verstricken in ihrem Stolz.

Das ist der Lohn für die Flüche und Lügen,

die sie von sich geben!

14Mach ein Ende mit ihnen in deinem Zorn,

vernichte sie, dass nichts mehr von ihnen übrigbleibt!

Daran wird man erkennen59,14 Od Daran werden sie erkennen.,

dass Gott herrscht über ganz Israel59,14 W über ganz Jakob. Siehe die Anmerkung zu Psalm 14,7.

und bis in die entferntesten Winkel der Erde. /​/

15Jeden Abend kommen meine Verfolger wieder,

knurren wie bissige Hunde

und streifen umher in der Stadt.

16Sie streunen auf der Suche nach Fraß,

und wenn sie nicht satt werden, dann knurren sie59,16 So in Anlehnung an die Septuaginta. Ihre Übersetzung legt eine geringfügige Änderung der Vokale beim Masoretischen Text zugrunde. Der Masoretische Text lautet: dann bleiben sie über Nacht..

17Ich aber will deine Stärke besingen,

und am Morgen will ich jubeln über deine Gnade.

Denn du wurdest für mich zur sicheren Burg,

zur Zuflucht am Tag meiner Not.

18Du bist meine Stärke, dir will ich Psalmen singen!

Ja, Gott ist meine sichere Burg,

ein Gott, der mir seine Gnade schenkt.