Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
48

Die Stadt Gottes – unüberwindbar für alle Feinde

481Ein Lied. Ein Psalm. Von den Korachitern48,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 42,1..

2Groß ist der HERR und sehr zu loben

in der Stadt unseres Gottes.

Dort erhebt sich sein heiliger Berg,

3schön ragt er empor, eine Freude für die ganze Welt!

Ja, der Berg Zion, der sich nach Norden erstreckt,

gehört zur Stadt des großen Königs.48,3 Der Teil des Berges Zion, auf dem die Tempelanlage steht, bildet die Nordost-Ecke des alten Jerusalem. Das hebräische Wort, das hier mit Norden übersetzt wird, kann auch als Eigenname Zafon verstanden werden – eine phönizische Bezeichnung für den »Götterberg«. So erklärt es sich, dass man Vers 3 auch so übersetzt findet: Der Berg Zion, der wahre Götterberg, ist die Stadt des großen Königs.

4Gott wohnt in ihren Palästen,

und es ist überall bekannt: Er schenkt Zuflucht.

5Könige anderer Völker hatten sich verbündet

und waren gemeinsam ´gegen die Stadt` gezogen.

6Doch schon bei ihrem Anblick waren sie starr vor Schreck,

von Entsetzen gepackt ergriffen sie die Flucht.

7Sie zitterten und bebten

wie eine Frau, die in den Wehen liegt.

8Einst waren sie wie mächtige Schiffe aus Tarsis,

doch du hast einen Ostwind geschickt und sie zerschellen lassen.48,8 W Durch einen Ostwind zerbrachst du die Tarsisschiffe. Vergleiche dazu 1. Könige 22,49; 2. Chronik 20,36f. Der Psalmist blickt vermutlich auf ein früheres Ereignis dieser Art zurück, vergleicht aber möglicherweise auch die geballte Kraft jener Feinde mit mächtigen Schiffen.

9Vorher kannten wir es nur vom Hören,

nun haben wir selbst gesehen, was Gott getan hat

dort in der Stadt, wo der allmächtige HERR48,9 W der HERR über alle Heere. wohnt,

in der Stadt unseres Gottes.

Gott lässt sie für immer bestehen. /​/48,9 Siehe die Anmerkung zu Psalm 3,3.

10Wir halten uns deine Gnade vor Augen, o Gott,

wenn wir uns in deinem Tempel versammeln.

11Gott, so weit wie dein Name bekannt ist,

so weit reicht auch dein Ruhm – bis an die Enden der Erde.

Deine starke Hand schafft uns Gerechtigkeit48,11 W Deine Rechte ist gefüllt mit Gerechtigkeit.,

12darum soll Freude herrschen auf dem Berg Zion.

Ja, alle Städte in Juda48,12 W Die Töchter Judas. haben Grund, laut zu jubeln

über die gerechten Urteile, die du vollstreckst.

13Zieht rings um den Berg Zion, geht um die Stadt

und zählt ihre Festungstürme!

14Bestaunt ihre Schutzwälle48,14 W Richtet euer Herz auf ihre Schutzwälle.

und richtet euren Blick auf die Paläste48,14 Od und durchschreitet die Paläste.!

Dann könnt ihr späteren Generationen erzählen:

15Ja, so ist Gott,

er bleibt unser Gott für immer und ewig!

Er wird uns führen bis zum Tod48,15 Od über den Tod hinaus. Die Schlusswendung im Hebräischen, die hier mit bis zum Tod bzw. über den Tod hinaus wiedergegeben wird, könnte aber auch – ähnlich wie in Psalm 9,1 – eine (verkürzte) musikalische Anweisung sein. Sie könnte auch zur Anweisung von Psalm 49 gehören..