Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
46

Der Herr ist mit uns

461Für den Dirigenten46,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 4,1.. Von den Korachitern46,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 42,1.. In hoher Stimmlage46,1 Od im Sopran. Der hebräische Begriff kann übersetzt werden mit: in der Weise junger Mädchen. vorzutragen. Ein Lied.

2Gott ist für uns Zuflucht und Schutz,

in Zeiten der Not schenkt er uns seine Hilfe mehr als genug46,2 W als Hilfe in Nöten sehr reichlich zu finden..

3Darum fürchten wir uns nicht,

wenn auch die Erde bebt und wankt

und die Berge mitten ins Meer sinken,

4wenn auch seine Wellen brausen und tosen

und die Berge erbeben von seiner gewaltigen Kraft. /​/46,4 Siehe die Anmerkung zu Psalm 3,3.

5Ein Strom, von vielen Bächen gespeist, erfreut die Stadt Gottes,

den heiligen Ort, an dem der Höchste wohnt.

6Ja, Gott wohnt in ihrer Mitte,

darum wird sie niemals ins Wanken geraten,

Gott wird ihr Hilfe bringen,

wenn sich die Nacht zum Morgen wendet.

7Völker geraten in Aufruhr, Königreiche wanken –

Gott lässt seine Stimme nur einmal erschallen,

und schon vergeht die ganze Welt!

8Der allmächtige HERR46,8 W Der HERR über alle Heere. ist mit uns,

der Gott Jakobs ist für uns eine sichere Burg. /​/

9Kommt und führt euch vor Augen,

welch große Taten der HERR vollbracht hat!

In aller Welt hat er vernichtende Schläge

´gegen seine Feinde` geführt.

10Er beendet Kriege überall auf der Erde,

Pfeil und Bogen bricht er entzwei, er zerschmettert Speere

und verbrennt Streitwagen im Feuer.

11Lasst euren Aufruhr und erkennt46,11 W Lasst ab und erkennt., dass ich allein Gott bin,

hoch erhaben über alle Völker, geehrt in aller Welt.

12Der allmächtige HERR ist mit uns,

der Gott Jakobs ist für uns eine sichere Burg. /​/

47

Gott, der mächtige König über die ganze Welt

471Für den Dirigenten47,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 4,1.. Von den Korachitern47,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 42,1.. Ein Psalm.

2Ihr Völker auf der ganzen Welt, klatscht in die Hände!

Lobt Gott und lasst euren Jubel laut hören!

3Denn der HERR, der Höchste, ist ehrfurchtgebietend.

Er ist ein mächtiger König über die ganze Welt.

4Er hat andere Völker unserer Herrschaft unterstellt,

ganze Nationen legte er uns zu Füßen.

5Das Land, in dem wir wohnen,

hat er für uns ausgewählt als Erbbesitz.

Es erfüllt ganz Israel, dem Gottes Liebe gilt, mit Stolz.47,5 W Er erwählte für uns unser Erbe, den Stolz Jakobs, den er geliebt hat. Siehe die Anmerkung zu Psalm 14,7. /​/47,5 Siehe die Anmerkung zu Psalm 3,3.

6Unter dem Jubel seines Volkes

ist Gott wieder in den Himmel emporgestiegen47,6 W Unter Jubel ist Gott emporgestiegen. Die Vorstellung dabei ist vermutlich, dass Gott in einer Krisensituation seines Volkes in das Geschehen auf der Erde eingegriffen hat: Er ist herabgestiegen, um dann siegreich auf seinen Thron im Himmel zurückzukehren. Vergleiche dazu 1. Mose 17,22; Richter 13,20.,

der Schall der Posaunen begleitet ihn, den HERRN.

7Singt, ja, singt Psalmen für unseren Gott!

Singt und musiziert für ihn, unseren König!

8Denn Gott ist König der ganzen Welt.

So singt und spielt für ihn ein kunstvolles Lied!

9Gott herrscht als König über alle Völker der Erde,

er hat sich auf seinen heiligen Thron gesetzt.

10Mächtige Herrscher aus anderen Völkern versammeln sich,

sie alle vereinen sich zu einem Volk,

das zum Gott Abrahams gehört.47,10 W Edle von Völkern versammeln sich, das Volk des Gottes Abrahams. Bei kleiner Textkorrektur: versammeln sich mit dem Volk des Gottes Abrahams.

Denn alle Könige47,10 W Schilde. Ein Ausdruck für die Herrscher als Beschützer der Völker. auf der Erde gehören Gott,

er allein ist hoch erhaben.

48

Die Stadt Gottes – unüberwindbar für alle Feinde

481Ein Lied. Ein Psalm. Von den Korachitern48,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 42,1..

2Groß ist der HERR und sehr zu loben

in der Stadt unseres Gottes.

Dort erhebt sich sein heiliger Berg,

3schön ragt er empor, eine Freude für die ganze Welt!

Ja, der Berg Zion, der sich nach Norden erstreckt,

gehört zur Stadt des großen Königs.48,3 Der Teil des Berges Zion, auf dem die Tempelanlage steht, bildet die Nordost-Ecke des alten Jerusalem. Das hebräische Wort, das hier mit Norden übersetzt wird, kann auch als Eigenname Zafon verstanden werden – eine phönizische Bezeichnung für den »Götterberg«. So erklärt es sich, dass man Vers 3 auch so übersetzt findet: Der Berg Zion, der wahre Götterberg, ist die Stadt des großen Königs.

4Gott wohnt in ihren Palästen,

und es ist überall bekannt: Er schenkt Zuflucht.

5Könige anderer Völker hatten sich verbündet

und waren gemeinsam ´gegen die Stadt` gezogen.

6Doch schon bei ihrem Anblick waren sie starr vor Schreck,

von Entsetzen gepackt ergriffen sie die Flucht.

7Sie zitterten und bebten

wie eine Frau, die in den Wehen liegt.

8Einst waren sie wie mächtige Schiffe aus Tarsis,

doch du hast einen Ostwind geschickt und sie zerschellen lassen.48,8 W Durch einen Ostwind zerbrachst du die Tarsisschiffe. Vergleiche dazu 1. Könige 22,49; 2. Chronik 20,36f. Der Psalmist blickt vermutlich auf ein früheres Ereignis dieser Art zurück, vergleicht aber möglicherweise auch die geballte Kraft jener Feinde mit mächtigen Schiffen.

9Vorher kannten wir es nur vom Hören,

nun haben wir selbst gesehen, was Gott getan hat

dort in der Stadt, wo der allmächtige HERR48,9 W der HERR über alle Heere. wohnt,

in der Stadt unseres Gottes.

Gott lässt sie für immer bestehen. /​/48,9 Siehe die Anmerkung zu Psalm 3,3.

10Wir halten uns deine Gnade vor Augen, o Gott,

wenn wir uns in deinem Tempel versammeln.

11Gott, so weit wie dein Name bekannt ist,

so weit reicht auch dein Ruhm – bis an die Enden der Erde.

Deine starke Hand schafft uns Gerechtigkeit48,11 W Deine Rechte ist gefüllt mit Gerechtigkeit.,

12darum soll Freude herrschen auf dem Berg Zion.

Ja, alle Städte in Juda48,12 W Die Töchter Judas. haben Grund, laut zu jubeln

über die gerechten Urteile, die du vollstreckst.

13Zieht rings um den Berg Zion, geht um die Stadt

und zählt ihre Festungstürme!

14Bestaunt ihre Schutzwälle48,14 W Richtet euer Herz auf ihre Schutzwälle.

und richtet euren Blick auf die Paläste48,14 Od und durchschreitet die Paläste.!

Dann könnt ihr späteren Generationen erzählen:

15Ja, so ist Gott,

er bleibt unser Gott für immer und ewig!

Er wird uns führen bis zum Tod48,15 Od über den Tod hinaus. Die Schlusswendung im Hebräischen, die hier mit bis zum Tod bzw. über den Tod hinaus wiedergegeben wird, könnte aber auch – ähnlich wie in Psalm 9,1 – eine (verkürzte) musikalische Anweisung sein. Sie könnte auch zur Anweisung von Psalm 49 gehören..