Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
32

Glücklich der Mensch, dessen Schuld vergeben ist!

321Von David. Ein kunstvoll gestaltetes Lied32,1 Das hebräische Wort wird verschieden erklärt. Manche Ausleger denken an einen musikalischen Begriff, z. B. an kunstvoll gestaltetes Lied. Andere sehen damit den Inhalt des Psalms charakterisiert und übersetzen z. B. Unterweisung, Lehrstück, Lehrgedicht, Meditation..

Glücklich zu preisen ist der Mensch,

dem seine Treulosigkeit Gott gegenüber vergeben

und dessen Sünden zugedeckt sind.

2Ja, der ist wahrhaft glücklich zu nennen,

dem der HERR die Schuld nicht anrechnet

und der durch und durch aufrichtig ist32,2 W und in dessen Geist kein Trug ist..

3Solange ich meine Schuld verschwieg,

wurde ich von Krankheit zerfressen32,3 W zerfielen meine Gebeine.,

den ganzen Tag habe ich nur gestöhnt.

4Tag und Nacht lastete deine Hand auf mir.

Da verging mir aller Lebensmut, ich verlor jede Kraft

wie unter stechender Sonnenglut.32,4 W Verwandelt wurde mein Lebenssaft (mit kleiner Textänderung: Meine Zunge wandelte sich) in Sommerglut. /​/32,4 Siehe die Anmerkung zu Psalm 3,3.

5Dann endlich bekannte ich dir meine Sünde,

meine Schuld verschwieg ich nicht länger vor dir32,5 W und deckte meine Schuld nicht zu..

Ich sagte: »Ich will dem HERRN alle meine Vergehen bekennen.«

Und du – ja, du befreitest mich von der Last meiner Sünde. /​/

6Darum soll jeder, der dir treu ist, zu dir beten,

solange du dich finden lässt.

Und er darf erleben:

Selbst wenn die Not ihn bedrängt wie eine gewaltige Flut –

sie wird ihm nicht schaden können.32,6 W Gewiss, beim Heranfluten vieler Wasser – an ihn werden sie nicht heranreichen.

7Du, ´Gott`, bist mein sicherer Zufluchtsort,

mein Schutz in Zeiten der Not.

Wohin ich mich auch wende – deine Hilfe kommt nie zu spät.

Darüber juble ich vor Freude.32,7 W in Zeiten der Not. Mit Rettungsjubel (mit Rettung) umgibst du mich. /​/

8´Du hast zu mir gesagt:`32,8 Andere sehen in Vers 8 eine Aussage des Psalmisten gegenüber denen, die bereit sind, auf seine Belehrung zu hören. Wieder andere sehen sowohl in Vers 8 als auch in Vers 9 ein Reden Gottes.

»Ich will dich unterweisen

und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst.

Ich will dich beraten

und immer meinen Blick auf dich richten.«

9Seid nicht wie Pferde oder Maultiere, denen der Verstand fehlt

und deren Schmuck aus Zaum und Zügel besteht.

Damit muss man sie zähmen32,9 Od und deren Übermut nur durch Zaum und Zügel zu bändigen ist., denn sonst gehorchen sie ja nicht.

10Viele Schmerzen muss erleiden,

wer sich von Gott abwendet,

doch wer auf den HERRN vertraut,

den umgibt er mit seiner Gnade.

11Freut euch über den HERRN und jubelt laut,

die ihr nach seinem Willen lebt32,11 W ihr Gerechten.!

Ihr alle, deren Herz aufrichtig ist,

singt vor Freude!

33

Singt dem Herrn ein neues Lied!

331Jubelt über den HERRN, die ihr nach seinem Willen lebt33,1 W ihr Gerechten.!

Ja, gut ist es, wenn aufrichtige Menschen Gott loben!

2Preist den HERRN zum Klang der Zither,

spielt für ihn auf der zehnsaitigen Harfe!

3Singt ihm ein neues Lied,

lasst eure Instrumente schön erklingen

und ruft eure Freude laut hinaus!

4Denn das Wort des HERRN ist zuverlässig,

treu ist er in allem, was er tut.

5Er liebt Gerechtigkeit und Recht.

Die Erde ist erfüllt von der Gnade des HERRN.

6Durch das Wort des HERRN wurden die Himmel33,6 Siehe die Anmerkung zu Psalm 19,2. erschaffen,

das Heer der Sterne33,6 W all ihr Heer. durch den Hauch seines Mundes.

7Er sammelte das Wasser des Meeres und setzte ihm eine Grenze.

In die riesigen Meeresbecken füllte er die Fluten.

8Alle Welt zeige Ehrfurcht vor dem HERRN,

alle Bewohner der Erde sollen ihm mit großer Achtung begegnen.

9Denn er sprach nur ein Wort – und es geschah;

er gab einen Befehl – und es kam zustande.

10Der HERR macht die Absichten der Völker zunichte;

ja, er vereitelt ihre eigenmächtigen Pläne.

11Doch die Absichten des HERRN haben für immer Bestand,

seine Pläne setzen sich durch –

jetzt und in allen künftigen Generationen.

12Glücklich zu nennen ist das Volk, dessen Gott der HERR ist,

das Volk, das er sich zum Eigentum erwählt hat.

13Der HERR schaut vom Himmel herab, er sieht alle Menschen.

14Von seinem Thron aus blickt er herab,

er schaut aus nach allen, die auf der Erde wohnen.

15Er hat sie ja alle erschaffen, eines jeden Herz;

er achtet auf alles, was sie tun.

16Ein König siegt nicht durch die Stärke seiner Truppen.

Ein mutiger Soldat überlebt nicht durch seine große Kraft.

17Es ist eine trügerische Hoffnung,

eine Schlacht durch die Anzahl der Pferde zu entscheiden.

Und nicht ihre große Kraft lässt einen Reiter heil davonkommen.

18Sondern es ist der HERR,

dessen Blick auf allen ruht, die ihm mit Ehrfurcht begegnen

und voller Zuversicht darauf warten, dass er seine Güte zeigt.

19Denn er will sie33,19 W ihre Seele. vor dem Tod retten

und sie in Hungersnot am Leben erhalten.

20Aus tiefster Seele hoffen wir auf den HERRN;

er allein ist unsere Hilfe und der Schild, der uns schützt.

21Denn an ihm freuen wir uns von ganzem Herzen,

und wir vertrauen auf seinen heiligen Namen.

22Deine Gnade, HERR, sei über uns,

wie wir es von dir erhoffen.

34

Gott rettet, die zu ihm rufen34,1 Siehe die erste Anmerkung zu Psalm 9,1.

341Von David. Aus der Zeit, als Abimelech ihn fortgetrieben hatte, weil David sich vor ihm wahnsinnig gestellt hatte.34,1 Siehe dazu 1. Samuel 21,11–22,1. Der Philisterkönig von Gat, vor dem David sich aus Furcht verstellt und sich wie ein Wahnsinniger aufgeführt hat, heißt dort Achisch. Der Ehren- oder Würdename der Philisterkönige war Abimelech, so wie derjenige der ägyptischen Könige Pharao lautete.

2Ich will den HERRN preisen zu aller Zeit,

immer soll sein Lob auf meinen Lippen sein.

3Aus tiefster Seele will ich den HERRN rühmen.

Alle, die ihr Leid geduldig ertragen, werden mich hören und sich freuen.

4Kommt, wir verkünden gemeinsam, wie groß der HERR ist!

Lasst uns miteinander seinen Namen rühmen!

5Ich suchte die Nähe des HERRN – und er hat mir geantwortet:

Er rettete mich aus aller Angst.

6Alle, die zu ihm aufschauen, werden strahlen vor Freude!

Nie werden sie beschämt sein.34,6 W Ihr Angesicht wird nicht beschämt.

7Als es mir schlecht ging, rief ich zum HERRN.

Er hörte mich und befreite mich aus aller Not.34,7 W Dieser Elende rief, und der HERR hörte, und aus allen seinen Bedrängnissen rettete er ihn.

8Der Engel des HERRN lässt sich bei denen nieder,

die in Ehrfurcht vor Gott leben,

er umgibt sie mit seinem Schutz und rettet sie.

9Erfahrt es selbst und seht mit eigenen Augen34,9 W Schmeckt und seht., dass der HERR gütig ist!

Glücklich zu preisen ist, wer bei ihm Zuflucht sucht.

10Die ihr zu Gottes heiligem Volk gehört, begegnet dem HERRN mit Ehrfurcht!

Denn wer ihn achtet, der leidet keinen Mangel.

11Selbst junge und starke Löwen können ihren Hunger nicht stillen,

aber wer die Nähe des HERRN sucht, dem wird nichts Gutes fehlen.

12Ihr jungen Leute, kommt und hört mir zu!

Ich will euch sagen, was es heißt, in Ehrfurcht vor dem HERRN zu leben.

13Wer ´von euch` will Freude am Leben haben?

Wer hätte gern ein langes Leben, in dem es ihm gut geht?

14´Wenn das dein Wunsch ist`,

dann erlaube deinem Mund keine boshaften Reden,

verbiete deinen Lippen jedes betrügerische Wort.

15Halte dich vom Bösen fern und tu Gutes;

setze dich für den Frieden ein

und verfolge dieses Ziel mit ganzer Kraft!

16Denn der Blick des HERRN ruht freundlich auf denen, die nach seinem Willen leben34,16 W auf den Gerechten.;

er hat ein offenes Ohr für sie, wenn sie um Hilfe rufen.

17Mit vernichtendem Blick aber

schaut der HERR auf alle, die Böses tun.

Er wird sie von der Erde wegnehmen

und jede Erinnerung an sie auslöschen.

18Die aber nach dem Willen des HERRN leben,

rufen zu ihm34,18 So mit einigen alten Übersetzungen; dort heißt es wörtlich: Die Gerechten rufen zu ihm. Der Masoretische Text lautet: Sie rufen zu ihm., und er hört sie.

Er befreit sie aus all ihrer Not.

19Nahe ist der HERR denen, die ein gebrochenes Herz haben.

Er rettet alle, die ohne Hoffnung sind.34,19 W Er rettet alle, die einen zerschlagenen Geist haben.

20Wer nach Gottes Willen lebt, der34,20 W Der Gerechte. erfährt viel Leid,

aber der HERR wird ihn aus allem Unglück befreien.

21Er bewahrt alle seine Glieder,

nicht ein Knochen soll ihm gebrochen werden.

22Wer Gott verachtet, findet durch seine Bosheit den Tod.

Und wer die hasst, die nach Gottes Willen leben34,22 W Und wer die Gerechten hasst., wird dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

23Der HERR aber erlöst die Seele derer, die ihm dienen;

und wer bei ihm Zuflucht sucht, muss keine Strafe fürchten.