Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
16

Zuflucht bei Gott

161Ein Lehrpsalm16,1 Das hebräische Wort miktam ist in seiner genauen Bedeutung ungeklärt. Je nach Herleitung ergeben sich recht unterschiedliche Lösungsversuche wie z. B. Sühnegedicht, goldenes Kleinod, Psalm zur Besinnung. Die Septuaginta übersetzt mit Säuleninschrift, was auf eine öffentlich gemachte Inschrift im Heiligtum hinweisen könnte. Es gibt insgesamt sechs Psalmen, in denen miktam in der Überschrift erscheint, nämlich Psalm 16 und Psalm 56–60. Davids.

Bewahre mich, Gott,

denn bei dir finde ich Zuflucht!

2Ich sage16,2 So lautet der Text in vielen hebräischen Handschriften und in der Septuaginta. Der Masoretische Text lautet: Du sagst. Mit du ist wohl die eigene Seele gemeint. zum HERRN: »Du bist mein Herr.

Nur bei dir finde ich mein ganzes Glück!16,2 Od Außer dir gibt es für mich kein wahres Gut.«

3Ich freue mich über alle,

die zu Gottes heiligem Volk gehören.

An ihnen zeigt sich Gottes Herrlichkeit.16,3 W An den Heiligen, die auf Erden sind, an den Herrlichen ist all mein Wohlgefallen.

4Die sich aber vor einem anderen Gott niederwerfen,

bereiten sich selbst zahlreiche Schmerzen.

Mit ihren Opfern –

dem Blut, das sie ihrem Gott darbringen,

will ich nichts zu tun haben.

Die Namen ihrer Götzen

will ich nicht in den Mund nehmen.16,4 W Ihre Trankopfer von Blut will ich nicht ausgießen, und ihre Namen (= die Namen ihrer Götter) will ich nicht auf meine Lippen nehmen.

5Mein Besitz und mein Erbe ist der HERR selbst.

Ja, du teilst mir zu, was ich brauche!16,5 W Der HERR ist mein Erbteil und mein Becher, du hast mein Los festgelegt. Mit dem Erbteil und dem Becher ist der Anteil an Land und Nahrung gemeint, der sonst durch den Hausvater zugeteilt wurde. Vergleiche 4. Mose 18,20 sowie 5. Mose 18,1f.

6Was du mir ´für mein Leben` geschenkt hast,

ist wie ein fruchtbares Stück Land,

das mich glücklich macht.

Ja, ein schönes Erbteil hast du mir gegeben!16,6 W Die Messschnüre sind für mich auf angenehmes Land gefallen, ja, mein Erbe ist für mich schön.

7Ich preise den HERRN,

weil er mich beraten hat!

Selbst nachts weist mein Gewissen mich zurecht.16,7 W In den Nächten unterweisen mich meine Nieren. Die Nieren galten als Sitz von Empfindungen und Gewissensregungen.

8Ich habe den HERRN stets vor Augen.

Weil er mir zur Seite steht, werde ich nicht zu Fall kommen.

9Deshalb ist mein Herz voll Freude,

und ich kann aus tiefster Seele jubeln.

Auch mein Körper ruht in Sicherheit.16,9 W Daher freut sich mein Herz und jubelt meine Ehre, auch mein Fleisch wird sicher ruhen.

10Meine Seele wirst du nicht dem Totenreich überlassen,

mich, deinen treuen Diener, wirst du vor dem Grab verschonen.

11Du zeigst mir den Weg zum Leben.

Dort, wo du bist, gibt es Freude in Fülle16,11 W Freude in Fülle ist vor deinem Angesicht.;

´ungetrübtes` Glück hält deine Hand ewig bereit.