Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
14

Es gibt keinen, der Gutes tut14,1 Vergleiche 53, der teilweise wörtlich mit diesem übereinstimmt.

141Für den Dirigenten14,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 4,1.. Von David.

Törichte Spötter14,1 Das hebräische Wort an dieser Stelle bedeutet törichter Mensch/Tor/Narr. Gemeint ist damit aber nicht ein Mangel an geistigen Fähigkeiten, sondern eine bewusste Missachtung von Gott und der von ihm gebotenen Liebe zum Nächsten. reden sich ein: »Es gibt keinen Gott!«

Sie richten Unheil an, ihr ganzes Verhalten ist abscheulich.

Keiner handelt so, wie es gut wäre.

2Der HERR schaut vom Himmel herab auf die Menschen.

Er möchte sehen, ob es einen unter ihnen gibt, der verständig ist,

einen, der nach Gott fragt.

3Doch alle sind ´vom richtigen Weg` abgewichen,

sie sind durch und durch verdorben.

Keiner handelt so, wie es gut wäre, nicht ein Einziger.

4Haben denn alle, die Unrecht tun, keine Einsicht mehr?

Sie fressen mein Volk auf, so als wäre es ein Stück Brot,

und zum HERRN rufen sie überhaupt nicht.

5Doch der Tag wird kommen,

an dem sie von Schrecken gepackt werden,

denn Gott ist mit denen, die nach seinem Willen leben14,5 W denn Gott ist mit dem Geschlecht des Gerechten..

6Ihr wollt die Pläne des Armen vereiteln,

doch der HERR selbst ist seine Zuflucht.

7Käme doch endlich vom Berg Zion die Rettung für ganz Israel!

Wenn der HERR das Geschick seines Volkes zum Guten wendet14,7 Od Wenn der HERR die Gefangenschaft seines Volkes wendet (= beendet).,

dann wird ganz Israel in Jubel ausbrechen,

überall im Land wird Freude herrschen14,7 W dann wird Jakob jubeln, Israel sich freuen. Jakob ist ein anderer Name für Israel, zurückgehend auf 1. Mose 32,29. Gott gab Jakob, dem Stammvater der 12 Stämme Israels, den neuen Namen Israel. So kann das spätere Volk in der Bibel mit beiden Namen benannt werden..