Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
110

Priester und König

1101Von David. Ein Psalm.

So lautet der Ausspruch des HERRN an meinen Herrn:

»Setze dich an meine rechte Seite,

bis ich deine Feinde zum Schemel für deine Füße gemacht habe!«

2Der HERR lässt dich von Zion aus alles in Besitz nehmen,

von dort streckt er das Zepter deiner Macht

in alle Richtungen aus110,2 W Das Zepter deiner Macht wird der HERR aus Zion ausstrecken. und sagt dir:

»Herrsche mitten unter deinen Feinden!«

3Mit ganzem Herzen steht dein Volk bereit,

willig folgt es dir an jenem Tag, an dem du dein Heer aufbietest110,3 W am Tag deiner Macht..

In heilige Priestergewänder festlich gekleidet

und wie der Tau aus dem Schoß der Morgenröte,

so frisch und zahlreich ist deine junge Mannschaft zur Stelle. 110,3 W In heiligem Schmuck, aus dem Schoß der Morgenröte wird dir kommen der Tau deiner Kindschaft. Der hebräische Text ist nicht sicher zu deuten.

4Der HERR hat geschworen

und wird diese Zusage nie zurücknehmen:

»Du sollst für alle Zeiten Priester sein –

ein Priester von derselben priesterlichen Ordnung wie Melchisedek!«

5Der Herr steht dir zur Seite110,5 W zur Rechten.;

er zerschmettert die feindlichen Könige an jenem Tag,

an dem er seinem Zorn freien Lauf lässt.

6Er wird Gericht halten über die Völker,

und alles wird voll von Toten sein.

Er vernichtet den Herrscher,

der über ein großes Land regiert.

7Auf seinem Feldzug wird der König aus dem Bach trinken –

so gestärkt wird er am Ende als Sieger sein Haupt erheben.110,7 W Vom Bach am Weg wird er trinken, deshalb wird er sein Haupt erheben.

111

Dank für Gottes große Taten111,1 Siehe die erste Anmerkung zu Psalm 9,1.

1111Halleluja!

Danken will ich dem HERRN von ganzem Herzen,

umgeben von denen, die ihm aufrichtig dienen, inmitten der Gemeinde111,1 W im Kreis der Aufrichtigen und der Gemeinde..

2Gewaltig sind die Taten des HERRN,

alle, die sich an ihnen erfreuen, denken gerne über sie nach111,2 W zu erforschen von allen, die Verlangen nach ihnen haben..

3Was Gott tut, zeugt von seiner Majestät und Herrlichkeit,

für alle Zeiten erweist er seine Treue111,3 W seine Gerechtigkeit bleibt für immer bestehen..

4Er hat Gedenktage festgelegt,

damit man sich immer wieder an seine Wunder erinnert111,4 W Er hat ein Gedenken für seine Wunder gestiftet.

gnädig und barmherzig ist der HERR!

5Reichlich zu essen gab er denen, die Ehrfurcht vor ihm haben,

immer und ewig wird er sich an seinen Bund erinnern.

6Er hat sein Volk erfahren lassen, wie mächtig sein Handeln ist,

ihnen hat er verkündet, dass er ihnen die Länder anderer Völker111,6 W das Erbe der Nationen. geben werde.

7Was er mit eigenen Händen vollbringt, zeugt von Wahrhaftigkeit und Recht,

auf seine Ordnungen kann sich jeder verlassen.

8Sie gelten unerschütterlich für immer und ewig,

gegründet sind sie auf Wahrheit und Aufrichtigkeit.

9Erlösung hat er seinem Volk gebracht,

er hat einen Bund mit ihnen geschlossen und verordnet,

dass dieser für alle Zeiten gelten soll.

Heilig und ehrfurchtgebietend ist sein Name.

10Weisheit beginnt damit, dass man dem HERRN mit Ehrfurcht begegnet.

Alle, die in dieser Haltung leben, gewinnen gute Einsicht.111,10 W Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Weisheit, eine gute Einsicht für alle, die sie ausüben. Manche deuten das Ausüben auf die Ehrfurcht vor dem Herrn, andere beziehen es auf die in Vers 7 genannten Ordnungen.

Gottes Lob wird für immer und ewig bestehen.111,10 Od Das Lob dessen, der sich daran hält, besteht für immer. W Sein Lob besteht ewig.

112

Das Glück des Menschen, der Gott die Treue hält112,1 Siehe die erste Anmerkung zu Psalm 9,1.

1121Halleluja!

Glücklich zu preisen ist,

wer dem HERRN in Ehrfurcht begegnet,

wer Gottes Gebote mit Freude befolgt.

2Seine Nachkommen werden im ganzen Land einflussreich sein.

Ja, sie alle, die aufrichtig vor Gott leben,

werden von ihm gesegnet.

3Wohlstand und Reichtum sind im Haus eines solchen Menschen zu finden,

das Gute, das er tut, hat für immer Bestand112,3 W seine Gerechtigkeit bleibt ewig. So auch in Vers 9..

4Aufrichtigen Menschen strahlt in der Finsternis ein helles Licht auf,

gnädig, barmherzig und gerecht ´ist Gott`112,4 W gnädig, barmherzig und gerecht ist er. Andere beziehen diese Aussage auf den aufrichtigen Menschen vom ersten Versteil..

5Gut steht es um den, der barmherzig ist und anderen etwas leiht.

Vor Gericht wird er sein Recht behaupten können.112,5 Od Wenn Gott richtet, wird ein solcher sich behaupten können.

6Ja, niemals wird er ins Stolpern geraten;

in ewig guter Erinnerung wird der bleiben,

der nach Gottes Willen lebt112,6 W in ewig guter Erinnerung wird der Gerechte bleiben..

7Vor einem schlimmen Gerücht112,7 Od vor schlimmer Nachricht. hat er keine Angst;

sein Herz ist zuversichtlich, voll Vertrauen auf den HERRN.

8Gefestigt ist sein Herz, er fürchtet sich nicht –

bis er schließlich herabblicken darf auf alle, die ihn angegriffen haben.

9Er teilt mit vollen Händen aus und beschenkt die Bedürftigen;

das Gute, das er tut, hat für immer Bestand.

Er behauptet sich und genießt hohes Ansehen.112,9 W Sein Horn erhebt sich in Ehre. Siehe die Anmerkung zu Psalm 18,3.

10Der Gottlose sieht es und ärgert sich,

voller Wut knirscht er mit den Zähnen –

und geht doch unaufhaltsam seinem Ende entgegen112,10 W er knirscht mit den Zähnen und vergeht.!

Ja, die Wünsche der Gottlosen werden mit ihnen untergehen.