Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
99

Rühmt den heiligen Gott!

991Der HERR ist König – die Völker zittern ´vor ihm`.

Er thront über den Kerub-Engeln99,1 Siehe die Anmerkung zu Psalm 18,11. – und die Erde bebt.

2Mächtig ist der HERR in der Stadt Zion,

er herrscht über alle Völker.

3Sie werden deinen Namen preisen,

der groß und ehrfurchtgebietend ist.

Heilig ist er, ´der HERR`.

4Du bist ein mächtiger König, der das Recht liebt99,4 3 Sie werden deinen Namen preisen … 4 und die Stärke des Königs, der das Recht liebt.,

du hast für uns die Ordnungen festgelegt,

ja, in ganz Israel99,4 W in Jakob. Siehe die Anmerkung zu Psalm 14,7. hast du für Recht und Gerechtigkeit gesorgt.

5Rühmt den HERRN, unseren Gott,

und werft euch anbetend nieder vor seinem Thron99,5 W vor seinem Fußschemel..

Heilig ist er, ´der HERR`.

6Mose und Aaron gehörten zu seinen Priestern,

und auch Samuel war unter denen, die ihn ´um Hilfe` anriefen –

sie beteten zum HERRN, und er erhörte sie.

7Aus der Wolkensäule sprach er zu ihnen,

und sie bewahrten seine Weisungen und die Ordnungen,

die er ihnen gegeben hatte.

8HERR, unser Gott, du hast ihnen geantwortet!

Du warst für sie ein Gott, der ihnen ihre Schuld vergibt,

trotzdem ließt du sie für ihre Vergehen die Strafe tragen.

9Rühmt den HERRN, unseren Gott,

und werft euch anbetend nieder vor seinem heiligen Berg99,9 Od auf seinem heiligen Berg. Od zu seinem heiligen Berg hin.!

Denn heilig ist der HERR, unser Gott.

100

Lobt unseren Gott!

1001Ein Psalm, der beim Dankopfer vorgetragen wird.

Jubelt dem HERRN zu, alle Länder der Erde!

2Dient dem HERRN mit Freude,

kommt vor ihn mit Jubel!

3Erkennt, dass der HERR allein Gott ist!

Er hat uns geschaffen, ihm gehören wir.100,3 Od (bei Änderung eines Buchstabens) Er hat uns erschaffen, und nicht wir uns selbst.

Wir sind sein Volk, seine Herde,

und er ist unser Hirte, der uns auf seine Weide führt!100,3 W ´Wir sind` sein Volk und die Herde seiner Weide.

4Kommt in die Tore seiner Stadt mit Dank,

in die Vorhöfe seines Heiligtums mit Lobgesang!100,4 W Kommt in seine Tore mit Dank, in seine Vorhöfe mit Lobgesang.

Dankt ihm und preist seinen Namen!

5Denn reich an Güte ist der HERR, ewig währt seine Gnade,

und seine Treue gilt auch allen künftigen Generationen.

101

Der König gelobt, gerecht zu regieren

1011Von David. Ein Psalm.

Von Güte und Recht will ich singen

und dir zu Ehren, HERR, auf der Harfe spielen.

2Aufmerksam will ich darauf achten, einen guten Weg zu gehen.

Wann kommst du, ´Gott`, zu mir?101,2 Vielleicht hat David sich hier gewünscht, dass die Bundeslade, der heiligste Gegenstand des damaligen Kultus, ihren Platz in Jerusalem bekommt. Siehe 2. Samuel 6.

Mit aufrichtigem Herzen will ich handeln in meinem Königshaus.

3Was schändlich ist, werde ich nicht ins Auge fassen.

Ich hasse es, wenn Menschen sich von Gott abwenden101,3 Od Übertretungen zu begehen hasse ich.

nichts davon soll bei mir zu finden sein.

4Wer falsch ist, mit dem will ich nichts zu tun haben.101,4 W Ein falsches Herz soll von mir weichen.

Boshafte Menschen sollen mir fernbleiben.

5Wer heimlich seinen Nächsten verleumdet,

den will ich zum Schweigen bringen.

Leute mit überheblichem Blick und stolzem Herzen

will ich nicht in meiner Nähe dulden.

6Mein Augenmerk gilt denen im Land, auf die man sich verlassen kann.

Solche Menschen sollen um mich sein.

Wer einen guten Weg geht, der darf mir dienen.

7Ein Betrüger jedoch soll nicht bei mir im Haus sitzen;

wer Lügen verbreitet, der muss mir aus den Augen gehen!

8Morgen für Morgen will ich alle gottlosen Verbrecher im Land zum Schweigen bringen,

um alle Übeltäter aus der Stadt des HERRN auszurotten.