Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
4

Bemühe dich um Weisheit

41Ihr Söhne, hört auf väterlichen Rat,

und gebt acht, damit ihr begreift, was Einsicht ist.

2Denn was ich euch lehre, ist gut,

darum weicht nicht von meinen Anweisungen ab.

3Als ich Schüler4,3 W Sohn. meines Vaters war

und meine Mutter mich zärtlich liebte,

als wäre ich ihr einziges Kind4,3 W zart und einzig war vor meiner Mutter.,

4da brachte er mir ´vieles` bei und sagte zu mir:

»Behalte meine Worte im Herzen!

Beachte meine Gebote,

dann wirst du ´ein gutes` Leben haben.

5Erwirb Weisheit! Erwirb Einsicht!

Vergiss nie, was ich ´dir` gesagt habe,

und wende dich nicht davon ab.

6Verlass die Weisheit4,6 W sie. nicht – dann wird sie dich behüten.

Liebe sie – dann wird sie dich beschützen.

7Weisheit ist das Allerwichtigste. ´Deshalb` erwirb Weisheit4,7 Od Der Anfang der Weisheit ist: erwirb Weisheit. ,

und mit allen Mitteln erwirb Verstand.

8Achte ´die Weisheit` hoch, dann verschafft sie dir Ansehen.

Sie bringt dich zu Ehren, wenn du sie umarmst.

9Sie verleiht dir Schönheit

wie ein anmutiger Kranz auf deinem Kopf

und Würde wie eine prächtige Krone.4,9 W Sie gibt deinem Kopf einen anmutigen Kranz und schenkt dir eine prächtige Krone.

Halte dich von den Gottlosen fern

10Mein Sohn, höre auf das, was ich dir sage!

Dann wirst du lange leben.

11Ich habe dir den Weg der Weisheit gezeigt

und dich auf die richtige Bahn geführt.

12Wenn du ´darauf` weitergehst,

wird kein Hindernis dich aufhalten,

selbst wenn du rennst, wirst du nicht stürzen.

13Halte an der Erziehung fest und gib sie niemals preis.

Bewahre sie, denn sie erhält dein Leben.

14Geh nicht denselben Weg wie die Gottlosen,

meide den Weg der Übeltäter.

15Lass ihn links liegen, betritt ihn auf keinen Fall,

mach einen großen Bogen um ihn!

16Denn die Übeltäter können nicht einschlafen,

wenn sie nichts Böses getan haben,

sie kommen erst zur Ruhe,

wenn sie jemand zu Fall gebracht haben.

17Sie nähren sich von Unrecht wie von Brot

und genießen Gewalttaten wie Wein.4,17 Sie essen Brot, das sie durch unrechtes Verhalten an sich gerissen haben, sie trinken Wein, der durch Gewalttat ihr Eigentum wurde.

18Aber der Weg aufrichtiger Menschen

gleicht dem ersten Licht am Morgen:

stetig nimmt es zu, bis es heller Tag geworden ist.

19Der Weg der Gottlosen gleicht tiefer Dunkelheit –

sie kommen zu Fall und wissen noch nicht einmal wodurch.

Weisheit gibt Hilfe für dein Leben

20Mein Sohn, höre auf das, was ich dir sage,

hab ein offenes Ohr für meine Worte.

21Halte sie dir stets vor Augen

und bewahre sie in deinem Herzen.

22Denn wer sie gefunden hat, dem bringen sie Leben,

und sie sind heilsam für seinen ganzen Körper.

23Mehr als auf alles andere aber achte auf dein Herz,

denn es bestimmt, wie du dein Leben führst4,23 W denn aus ihm geht Leben hervor. .

24Meide jede Form der Lüge

und lass kein verkehrtes Wort über deine Lippen kommen.

25Deine Augen sollen immer auf das Ziel4,25 W geradeaus. schauen,

und dein Blick4,25 W deine Lider. soll auf das gerichtet sein, was vor dir liegt.

26Überlege genau, welchen Weg du einschlägst4,26 W Achte auf die Bahn deines Fußes.,

und dann geh ihn mit festem Schritt.

27Weiche nicht nach rechts oder links ab.

Halte dich4,27 W deinen Fuß. vom Bösen fern!