Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
28

Glücklich ist, wer auf Gottes Weisung hört

281Der Schuldige ist ´immer` auf der Flucht,

auch wenn niemand ihn verfolgt,

der Redliche dagegen fühlt sich sicher wie ein junger Löwe.

2Wenn Verbrechen im Land herrscht28,2 W Durch das Verbrechen eines Landes.,

spielen sich viele als Machthaber auf,

aber durch einen ´einzigen` verständigen und einsichtigen

Menschen bleibt die Rechtsordnung bestehen.

3Einer, der ´selber` arm ist und Schwache ausbeutet,

gleicht einem starken Regen, der alles wegspült

und die ganze Ernte vernichtet28,3 W und es gibt kein Brot..

4Wer von ´Gottes` Weisung abweicht, lobt den Gottlosen,

aber wer sich an ´Gottes` Weisung hält, bekämpft ihn28,4 W sie..

5Böse Menschen verstehen nicht, was Recht bedeutet,

aber die nach dem HERRN fragen, verstehen alles.

6Besser ein Armer mit unbescholtenem Lebenswandel

als einer, der krumme Wege geht28,6 W der die beiden Wege verkehrt. und reich ist.

7Wer sich an die Anweisungen28,7 W an die Weisung. hält,

ist ein verständiger Sohn.

Aber wer sich mit ´leichtsinnigen` Verschwendern einlässt, macht seinem Vater Schande.

8Wer sein Vermögen durch Zinsen und Aufpreis vermehrt,

der muss es ´irgendwann` jemand überlassen,

der28,8 W der sammelt es für einen, der. barmherzig gegenüber den Armen ist.

9Wenn einer sein Ohr verschließt

und nicht auf ´Gottes` Weisung hört,

dann verabscheut Gott auch seine Gebete28,9 W sogar dessen Gebet ist ein Gräuel..

10Wer aufrichtige Menschen dazu verführt,

einen bösen Weg einzuschlagen,

der wird in seine eigene Grube fallen.

Aber die Unbescholtenen werden mit Gutem belohnt28,10 W werden Gutes erben..

11Ein Reicher mag sich selbst für weise halten,

aber ein Armer, der verständig ist, durchschaut ihn.

12Wenn die Rechtschaffenen triumphieren,

gibt es ein großes Fest28,12 W viel Pracht..

Wenn aber die Gottlosen die Oberhand gewinnen,

verkriechen sich die Menschen28,12 W lässt sich der Mensch suchen..

13Wer seine Verfehlungen geheim hält,

wird keinen Erfolg haben.

Aber wer sie bekennt und ´in Zukunft` unterlässt,

wird Barmherzigkeit erfahren.

14Glücklich zu preisen ist der Mensch,

der beständig in Ehrfurcht ´vor Gott`28,14 Od in Furcht ´vor einer Verfehlung`. lebt.

Wer jedoch starrsinnig ist28,14 W Wer jedoch sein Herz verhärtet., stürzt ins Unglück.

15Wie ein knurrender Löwe und ein angriffslustiger Bär,

so ist ein Gottloser, der über ein armes Volk herrscht.

16Je weniger Einsicht ein Vorgesetzter hat,

desto mehr presst er ´seine Leute` aus28,16 W Ein Anführer hat Mangel an Einsichten aber viel Erpressungen.,

wer unrechtmäßigen Gewinn hasst,

wird lange ´im Amt` bleiben28,16 Od wird lange ´am Leben` bleiben..

17Ein Mensch, der das Leben eines anderen

auf dem Gewissen hat,

ist auf der Flucht bis zum Grab.

Man soll ihn nicht aufhalten28,17 Od ihm nicht helfen..

18Wer ein unbescholtenes Leben führt, erfährt Hilfe,

wer aber auf krummen Wegen geht28,18 W wer die beiden Wege verkehrt.,

kommt durch irgendetwas28,18 Od auf einmal. zu Fall.

19Wer seinen Acker bearbeitet, hat genug Brot,

wer sich jedoch mit nutzlosem Unfug abgibt28,19 W wer aber nichtigen Dingen nachjagt.,

nagt am Hungertuch28,19 W wird sich an Armut sättigen..

20Ein zuverlässiger Mensch

wird auf vielerlei Weise gesegnet,

wer jedoch übereilt reich werden will,

der kommt nicht ungestraft davon.

21Das Ansehen der Person

darf ´grundsätzlich` keine Rolle spielen,

manch einer begeht schon wegen eines kleinen Vorteils28,21 W für einen Bissen Brot.

ein Verbrechen.

22Ein habgieriger Mensch28,22 W Ein Mensch mit bösem Auge. will schnell zu Reichtum kommen

und weiß nicht, dass er einmal Mangel leiden wird.

23Wer einen Menschen zurechtweist,

erntet letztendlich mehr Dank als ein Schmeichler.

24Wer seinen Vater und seine Mutter beraubt

und meint, dies sei kein Vergehen,

der zählt zu den Verbrechern28,24 W der ist ein Genosse des Zerstörers..

25Ein Habgieriger erregt Streit,

wer jedoch auf den HERRN vertraut, erntet Zufriedenheit28,25 W wird fett gemacht..

26Wer sich auf seinen eigenen Verstand verlässt,

ist ein Dummkopf,

wer jedoch mit der Weisheit lebt,

wird ´der Gefahr` entkommen.

27Wer einem Armen etwas gibt,

wird keinen Mangel leiden,

wer aber seine Augen ´vor der Not` verschließt,

wird auf vielerlei Weise verflucht.

28Wenn Gottlose die Oberhand gewinnen,

verstecken sich die Menschen.

Aber wenn die Gottlosen28,28 W sie. untergehen,

wird die Zahl der Rechtschaffenen immer größer.