Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
10

Erste Sammlung von Sprichwörtern Salomos (Kapitel 10,1 bis 22,16)

101´Dies sind` die Sprichwörter Salomos:

An Gottes Segen ist alles gelegen

Ein weiser Sohn macht ´seinem` Vater Freude,

ein Dummkopf jedoch bereitet seiner Mutter Kummer.

2Schätze, die man unrechtmäßig

an sich gerissen hat, sind nutzlos,

Redlichkeit aber rettet vor dem Tod.

3Der HERR lässt den Hunger eines

Menschen, der nach ihm fragt, nicht ungestillt,

aber die Gier der Gottlosen weist er ab.

4Wer schlecht und langsam10,4 W mit nachlässiger Hand. arbeitet, wird arm,

fleißiges Arbeiten10,4 W die Hand der Fleißigen. dagegen macht reich.

5Wer im Sommer Vorräte anlegt, ist ein kluger Sohn,

wer die Erntezeit verschläft, ist eine Schande für

seine Familie10,5 W ist ein schandbarer Sohn..

6Reicher Segen kommt über den, der nach Gottes Willen lebt,

aber hinter den Worten der Gottlosen verbirgt sich Gewalt.

7An einen gottesfürchtigen Menschen erinnert

man sich mit Dankbarkeit10,7 W zum Segen.,

aber der Name der Gottlosen ist schnell vergessen10,7 W fault..

8Ein weiser Mensch beherzigt Gebote,

doch ein gedankenloser Schwätzer kommt zu Fall.

9Wer unbescholten seinen Weg geht, lebt sicher,

wer aber krumme Wege geht, dem kommt man

irgendwann auf die Schliche.

10Wer ´anderen` mit den Augen zublinzelt,

will jemanden kränken10,10 W verursacht Kummer.,

und ein gedankenloser Schwätzer kommt zu Fall.

11Wer nach Gottes Willen lebt,

dessen Worte sind eine Quelle des Lebens,

aber hinter den Worten der Gottlosen verbirgt sich Gewalt.

12Hass verursacht Streit,

Liebe aber vergibt10,12 W bedeckt. alle Vergehen.

13Über die Lippen eines verständigen Menschen

kommen weise Worte,

aber auf den Rücken des Unverständigen gehört der Stock!

14Weise Menschen warten,

um eine Einsicht im richtigen Augenblick auszusprechen.10,14 Weise gehen behutsam mit ihrem Wissen um. W Weise verbergen Erkenntnis.

Die Reden eines selbstgefälligen Schwätzers jedoch

führen schnell ins Verderben.

15Der Besitz eines Reichen ist seine Festung,

das Elend der Armen ist ihr Untergang.

16Wer Gott gehorcht, wird mit ´erfülltem` Leben belohnt,

der Gottlose hingegen endet in Verfehlung.

17Wer Anweisungen beachtet, ist auf dem Weg zum Leben,

wer jedoch Ermahnungen in den Wind schlägt,

führt ´sich und andere` in die Irre.

18Wer seinen Hass verbirgt, ist ein Heuchler,

und wer bei jeder Gelegenheit andere verleumdet10,18 W wer Verleumdung freisetzt.,

ist ein Dummkopf.

19Wer viele Worte macht, kann Fehler10,19 W Vergehen. nicht vermeiden,

wer aber seine Zunge10,19 W seine Lippen. im Zaum hält, der ist klug.

20Die Worte eines rechtschaffenen Menschen

sind10,20 W Die Zunge eines rechtschaffenen Menschen ist. ´so wertvoll wie` kostbares Silber,

doch die Gedanken der Gottlosen haben10,20 W das Herz der Gottlosen hat. Das hebräische Wort für »Herz« wird in den Sprüchen oft mit der Bedeutung von Verstand/Gedanken gebraucht. keinen Wert.

21Was ein Mensch sagt, der Gott gehorcht, hilft vielen weiter10,21 W weidet viele..

Aber die selbstgefälligen Schwätzer

kommen um durch ihren Unverstand.

22Der Segen des HERRN ist es, der reich macht –

eigene Mühe fügt dem nichts mehr hinzu.

23Böses tun macht dem Dummen Spaß,

der kluge Mann hingegen freut sich an der Weisheit.

24Genau das, was der Gottlose fürchtet, wird ihn treffen,

und was aufrichtige Menschen sich wünschen,

das bekommen sie auch10,24 So in Anlehnung an die Septuaginta. Der hebräische Text lautet: das erfüllt er..

25Ist der Sturm vorüber, dann ist der Gottlose nicht mehr da,

wer jedoch Gottes Willen tut,

steht für immer auf festem Grund.

26Wie Essig für die Zähne und Rauch für die Augen,

so ist ein Faulpelz für seine Auftraggeber.

27Ehrfurcht vor dem HERRN bewirkt ein langes Leben10,27 W vermehrt die Tage.,

aber das Leben der Gottlosen ist10,27 W aber die Jahre…sind. kurz.

28Menschen, die Gott gehorchen, können auf Freude hoffen,

aber die Hoffnung der Gottlosen zerbricht.

29Schutz für den Unschuldigen10,29 So mit veränderten Vokalen und alten Übersetzungen. Der Masoretische Text lautet: Schutz für die Unschuld.

und Verderben für die Übeltäter –

das ist der Weg des HERRN.

30Wer Gott gehorcht, gerät niemals ins Wanken,

die Gottlosen jedoch werden nicht im Land wohnen bleiben.

31Was ein redlicher Mensch sagt, vermehrt die Weisheit,

aber einem Lügner wird das Maul gestopft10,31 W aber eine lügnerische Zunge wird abgeschnitten. .

32Ein aufrichtiger Mensch weiß,

wie man ansprechende Worte findet.

Die Gottlosen hingegen ´verstehen sich auf`

lügnerisches Gerede.