Neue Genfer Übersetzung (NGUE)
5

Warnung an die Reichen

51Und nun zu euch Reichen: Weint und klagt wegen all des Unheils, das über euch hereinbrechen wird! 2´Der Tag kommt, an dem` euer Reichtum verrottet sein wird; Motten werden eure Kleider zerfressen haben, 3und euer Gold und Silber wird von Rost überzogen sein.5,3 Od 2 Euer Reichtum ist bereits verrottet; Motten haben eure Kleider zerfressen, 3 und euer Gold und Silber ist von Rost überzogen (weil sie den Reichtum nur gehortet haben, statt damit etwas Gutes zu tun). Noch andere sehen in diesen Aussagen einen Vergleich: 2 Euer Reichtum ist ´in Gottes Augen so wertlos`, als wäre er verrottet, eure Kleider, als wären sie von Motten zerfressen, 3 und euer Gold und Silber, als wäre es von Rost überzogen. Und dieser Rost wird als Beweis gegen euch dienen5,3 als Beweis dafür dienen, dass auch ihr selbst ´untergehen werdet`. und wird euch zugrunde richten, als wäre er ein Feuer, das euer Fleisch verzehrt5,3 W und wird euer Fleisch wie Feuer verzehren.. Denn ihr habt Reichtümer angehäuft, und das, obwohl wir am Ende der Zeit leben! 4Schlimmer noch: Den Arbeitern, die eure Felder bestellten, habt ihr den Lohn vorenthalten – ein Unrecht, das zum Himmel schreit!5,4 W 4 Seht, der von euch vorenthaltene Lohn der Arbeiter, die eure Felder abmähten, schreit! Die Hilferufe derer, die eure Ernte einbrachten, sind dem Herrn, dem allmächtigen Gott,5,4 W sind dem Herrn Zebaot. Siehe die Anmerkung zu Römer 9,29. zu Ohren gekommen. 5Ihr habt hier auf der Erde ein Leben im Luxus geführt und habt euch dem Vergnügen hingegeben; ihr habt euch alles gegönnt, was euer Herz begehrt, und habt euch damit höchstpersönlich für den bevorstehenden Schlachttag gemästet, den Tag des Gerichts5,5 Zum Schlachttag als Bild für das bevorstehende Gericht (Verse 3, 8 und 9) vergleiche alttestamentliche Stellen wie Jesaja 34,5-8; Jeremia 46,10; 50,27; Hesekiel (Ezechiel) 39,17-20; siehe auch Offenbarung 19,17.18.. 6Ihr habt Unschuldige verurteilt und getötet – Menschen, die sich nicht gegen euch zur Wehr setzen konnten.5,6 W Ihr habt verurteilt, ihr habt getötet den Gerechten; er setzt sich nicht gegen euch zur Wehr.

Standhaftes Warten auf das Kommen von Jesus Christus

7Haltet nun also geduldig aus, Geschwister, bis der Herr wiederkommt! Denkt an den Bauern, der darauf wartet, dass auf seinem Land die kostbare Ernte heranreift5,7 W der auf die kostbare Frucht des Landes / der Erde wartet.. Ihretwegen fasst er sich in Geduld, bis der Herbstregen und der Frühjahrsregen5,7 W bis der Frühregen (der die Regensaison eröffnete, September/Oktober) und der Spätregen (der sie beendete, März/April). auf das Land gefallen sind. 8Fasst auch ihr euch in Geduld und stärkt eure Herzen ´im Glauben`, denn das Kommen des Herrn steht nahe bevor.

9Klagt und jammert nicht übereinander, Geschwister, damit Gott euch nicht verurteilen muss. Denkt daran: Der Richter steht schon vor der Tür!

10Geschwister, wenn es darum geht, im Leiden Geduld zu beweisen,5,10 W Geschwister, im Leiden und in der Geduld. nehmt euch die Propheten, die im Namen des Herrn geredet haben, zum Vorbild. 11Schließlich ist es doch so, dass wir die glücklich preisen, die ´in der Prüfung` standhaft geblieben sind. Ihr habt von der Standhaftigkeit Hiobs gehört und wisst, dass der Herr bei ihm alles zu einem guten Ende geführt hat5,11 Hiob (Ijob) 42,10-17., denn der Herr ist zutiefst barmherzig und voll Mitgefühl.

Ermahnung zur Wahrhaftigkeit

12Eins ist besonders wichtig, meine Geschwister: Schwört nicht!5,12 Vergleiche Matthäus 5,33-37; siehe auch Matthäus 23,16-22. Es geht hier wohl nicht um das Ablegen eines Eids vor einer offiziellen Instanz (vergleiche Matthäus 26,63.64!), sondern um das leichtfertige Schwören im Alltag zur Beteuerung einer Aussage. Schwört weder beim Himmel noch bei der Erde, noch bei irgendetwas anderem. Euer Ja soll ein Ja sein und euer Nein ein Nein; andernfalls werdet ihr nicht bestehen können, wenn Gott Gericht hält.

Krankheit, Sünde und die Macht des Gebets

13Macht jemand von euch Schweres durch? Dann bete er! Erlebt jemand eine Zeit der Ermutigung? Dann singe er Loblieder! 14Ist jemand von euch krank? Dann bitte er die Ältesten der Gemeinde zu sich, damit sie für ihn beten und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben5,14 Od für ihn beten, nachdem sie ihn im Namen des Herrn mit Öl gesalbt haben.. 15Ihr Gebet, im Glauben gesprochen, wird dem Kranken Rettung bringen; der Herr wird ihn seine Hilfe erfahren lassen.5,15 W 15 Und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten/heilen, und der Herr wird ihn aufrichten. Und wenn er Sünden begangen hat, wird ihm vergeben werden.

16Darum bekennt einander eure Sünden und betet füreinander, damit ihr geheilt werdet. Das Gebet eines Menschen, der sich nach Gottes Willen richtet,5,16 W Das Gebet eines Gerechten. ist wirkungsvoll und bringt viel zustande. 17Elia war ein Mensch wie wir5,17 W von gleicher Art wie wir., und als er Gott im Gebet anflehte, es möge nicht regnen, fiel drei Jahre und sechs Monate lang im ganzen Land kein Regen. 18Danach betete er erneut, und diesmal ließ der Himmel es regnen, und das Land brachte wieder seine Früchte hervor.5,18 Zu den Versen 17 und 18 siehe 1. Könige 17,1; 18,41-45.

Vom Irrweg zurück auf den richtigen Weg

19Meine Geschwister! Wenn jemand einen unter euch, der sich von der Wahrheit abwendet und auf einen Irrweg gerät, wieder auf den richtigen Weg zurückführt, 20soll er wissen5,20 AL(2) sollt ihr wissen.: Wer einen Sünder von seinem Irrweg zurückholt, wird dessen Seele5,20 seine eigene Seele. vor dem Tod retten und bewirken, dass diesem Menschen die vielen Sünden, die er begangen hat, vergeben werden5,20 W und eine Menge von Sünden bedecken – nämlich die Sünden des Abgeirrten (vergleiche 1. Petrus 4,8); nach anderer Auffassung: die Sünden dessen, der dem Abgeirrten zurechthilft (vergleiche 1. Timotheus 4,16)..